Zusammen mit dem langjährigen Anbieter RADREISEN KAPPENBERG – www.holidays-on-bike.de bietet ECOMOTION
eine Reise durch den wunderbaren Landstrich zwischen Alpen und  Adria an: das Friaul mit seinen Weinbergen, Schlössern, Hügellandschaften und dem Meer!

Entdeckt zusammen mit uns die abwechslungsreichen Landschaften und die vielfältigen kulinarischen Genüsse dieser unbekannten nordöstlichen Ecke Italiens!

Tour mit zweisprachigen Ecomotion-MTB Guides, Räder werden gestellt, wenn gewünscht.

Hier die Details der Reise:

Radreisen Kappenberg – Friaul Tour 2015

Für Infos stehen wir jederzeit zur Verfügung: info@ecomotion.it oder +39.380.7482074

******

DAS SCHÖNSTE VOM FRIAUL PER RAD                                                  

Das Friaul, im äußersten nordöstlichen Eck der italienischen Halbinsel gelegen, ist eine Region, die enorm viel zu bieten hat, dies aber nur auf sehr zurückhaltende Art bekannt macht.

Es hat eine ungewöhnliche Geschichte und eine reiche und vielfältige Natur.

Wir begleiten Sie bei der Entdeckung von Gebieten, in denen die Kelten, Römer und Langobarden hausten; durch Landschaften, wo der Blick von den Alpen zur Adria schweifen kann; wir radeln durch Hügellandschaften, deren Weinberge Weine von internationalem Ruf produzieren, und entlang Küstenstraßen, wo Land und Meer sich treffen.

Wir besuchen historische und architektonische Sehenswürdigkeiten, die von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt sind; aber auch abgelegene Dörfer, die ihr antikes, ländliches Aussehen und ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben.

Auch in den kulinarischen Genüssen erkennen wir die Mischung von Kulturen und Sprachen, das Ergebnis von Jahren des Handels in diesem Mitteleuropäischen Grenzgebiet, sowie Meeresspezialitäten, in den typischen Restaurants von Grado.

Cividale del Friuli

Cividale wurde von Julius Cäsar im ersten Jahrhundert v.Chr.unter dem Namen „Forum Julii“ gegründet, nach dem unsere Region später benannt wurde. Die Geschichte von Cividale ist besonders mit den Langobarden verbunden, die hier das erste Herzogtum in Italien errichtet haben. Besonderes Symbol hierfür ist der Langobardentempel, einer der sieben repräsentativsten Symbole der Langobardenmacht in Italien.

Beim Durchqueren der Altstadt werden wir eine Reise in die Vergangenheit machen, bis zu den Epochen der Patriarchen von Aquileia und der Republik Venedig.

Die umliegenden Hügel und das Flusstal des Natisone bewundern von Höhe der Teufelsbrücke, aber auch beim Radeln entlang des Flusses und beim erfrischenden Bad in seinem smaragdgrünen Wasser

Aquileia

Als zweite UNESCO Weltkulturerbe-Stadt, die wir besuchen werden, war Aquileia in der Römerzeit eine große, blühende Metropole und wichtig für die Handelsrouten durch seinen Flusshafen und als Militärgarnison an der Grenze des Römischen Reiches. Davon zeugen die zahlreichen Ausgrabungen und archäologischen Funde im Archäologischen Nationalmuseum.

Äußerst wertvoll ist die patriarchalische Basilika von Aquileia, im romanischen Stil und mit einem kostbaren Mosaikboden aus dem vierten Jahrhundert n.Chr.

Grado

Grado, unsere „Insel der Sonne“ hat eine entspannte Atmosphäre und hält in den Straßen die Magie der beiden Städte, mit denen es historisch eng verbunden ist, Aquileia und Venedig, aufrecht.

Das ursprüngliche Adriastädtchen bietet alles, was ein Urlaub am Meer bieten sollte: schöne Strände, Sonne, Meer, Thermen, eine ausgezeichnete Fischküche, Einkaufsmöglichkeiten und kulturelle Veranstaltungen. Nicht zu vergessen die heilenden Eigenschaften des Sandes und der Luft, wegen der sie Ideal des mitteleuropäischen Adels im späten neunzehnten Jahrhundert wurde.